Ausgedehnter Brand in Kfz-Werkstatt

Datum: 4. Januar 2019 
Alarmzeit: 15:53 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Pager, Sirene 
Dauer: 7 Stunden 22 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F3 
Einsatzort: Hu. – Utphe, Weedstraße 
Einsatzleiter: Udo Träger 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: TSF-W (11-48) 
Weitere Kräfte: 2 RTW, Bauhof, DRK Versorgungszug, FF Fernwald, FF Grünberg, FF Hu.-Bellershein, FF Hu.-Inheiden, FF Hu.-Langd, FF Hu.-Nonnenroth, FF Hu.-Obbornhofen, FF Hu.-Rabertshausen, FF Hu.-Rodheim, FF Hu.-Steinheim, FF Hu.-Trais-Horloff, FF Hu.-Villingen, FF Hungen, FF Laubach, FF Pohlheim, FF Reiskirchen, Kreisbrandinspektor, Kriminalpolizei, NEF, Polizei, THW Gießen 


Einsatzbericht:

Entnommen von der Homepage ff-nonnenroth.de:

„In den Nachmittagsstunden des 4. Januar kam es im Gebäude einer Kfz-Werkstatt in Utphe zu einem Feuer. Aufgrund der Größe des Objekts wurde sofort unter dem Stichwort F3 ein Großaufgebot alarmiert. Alle Hungener Feuerwehren waren im Einsatz. Der Brand hatte sich über das gesamte Gebäude, in dem mehrere Fahrzeuge abgestellt waren, ausgebreitet. Eine schwarze Rauchsäule wies den anrückenden Kräften den Weg. Aus Nachbargebäuden mussten Personen aufgrund des dichten Rauchs in Sicherheit gebracht werden. Mit mehreren Strahlrohren sowie von der Drehleiter aus wurde der Brand bekämpft und ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert. Der Werkstattkomplex selbst brannte bis auf die Grundmauern nieder. In den Abendstunden war das Feuer gelöscht, jedoch loderten immer wieder kleine Brandherde auf, sodass eine Brandwache gestellt wurde.“

Die erste Brandwache wurde durch die FF Nonnenroth gestellt. In der Nacht erfolgte eine Ablösung durch die Kameraden aus Villingen und in den Morgenstunden des nächsten Tages kam die FF Utphe wieder zurück zur Brandwache, siehe nächster Einsatzbericht.

Berichte:

 

This entry was posted in Allgemein by admin. Bookmark the permalink.